MetalltechnikerIn - Hauptmodul Schweißtechnik

Berufsbereiche: Maschinenbau, Kfz, Metall
Ausbildungsform: Lehre
Lehrzeit: 3 1/2 Jahre.Bei Absolvierung eines zusätzlichen Spezialmoduls oder Hauptmoduls: 4 Jahre. ∅ Einstiegsgehalt: € 1.990,- bis € 2.490,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Metall (Eisen, Aluminium, Kupfer usw.) gehört zu den wichtigsten Werkstoffen in den meisten Bereichen der Technik. Hauptanwendungsgebiete sind z.B. der Maschinen- und Anlagenbau, der Fahrzeugbau, der Schiffsbau, der Brückenbau und der Werkzeugbau. Metalle werden auf unterschiedlichste Weise bearbeitet und zu Werkstücken geformt. Die Bearbeitungstechniken werden eingeteilt in spanabhebende Verfahren wie Bohren, Drehen, Fräsen, Schleifen, Sägen, Gravieren und nicht spanabhebende Verfahren wie Schmieden, Biegen, Walzen, Ziehen, Prägen, Gießen sowie in verbindende Verfahren wie Schweißen, Löten, Kleben usw. Dementsprechend vielfältig sind auch die Berufsmöglichkeiten in der Metallbe- und -verarbeitung.

Hauptmodul "Schweißtechnik"

Schweißen ist ein Verfahren zum unlösbaren Verbinden von Bauteilen wie Blechen, Rohren, Formstählen, Maschinen- und Apparateteilen oder Kunststoffteilen durch Anwendung von Hitze oder Druck, bei dem zum Teil Zusatzstoffe wie etwa Schweißdraht verwendet werden. Es gibt verschiedene Schweißverfahren, von denen das Schmelzschweißen am gebräuchlichsten ist. Dabei werden die Werkstoffe mit einer Gasflamme oder einem elektrischen Lichtbogen bis zur Verflüssigung erhitzt, sodass sie sich vermischen und nach dem Erstarren fest miteinander verbunden sind.

MetalltechnikerInnen mit dem Hauptmodul "Schweißtechnik" bereiten die Schweißverbindungen durch Bearbeiten der Werkstoffflächen vor, wählen das für die Werkstoffe beste Verfahren aus und führen die Schweißung durch. Danach muss die Schweißverbindung nachbehandelt, auf Fehler kontrolliert und durch Oberflächenbehandlung vor Korrosion geschützt werden. Gearbeitet wird teilweise mit Handschweißgeräten, aber auch mit Schweißautomaten.

Spezialmodul "Prozess- und Fertigungstechnik"

In der Prozess- und Fertigungstechnik geht es um die Umsetzung betrieblicher Produktionsmanagementsysteme. Dabei sollen die Produktionsprozesse und -ergebnisse bewertet und kontinuierlich verbessert werden. Methoden dazu sind das Erfassen, Auswerten und Beurteilen von Prozess- und Qualitätsdaten sowie das fallweise Einleiten von Korrekturmaßnahmen. Voraussetzung ist, dass alle Fertigungs- und Prozessschritte laufend am Computer dokumentiert werden.

Berufsprofil für das Hauptmodul "Schweißtechnik" gemäß Ausbildungsordnung:

  • Bearbeiten von einschlägigen Werkstoffen von Hand und maschinell
  • Händisches und maschinelles Vorbereiten von Schweißverbindungen
  • Durchführen von verschiedenen Schweißverfahren an Metallen
  • Nachbehandeln von Schweißverbindungen sowie Erkennen und Beheben von Schweißfehlern
  • Mechanisches und thermischen Richten von Schweißkonstruktionen
  • Durchführen von Werkstoffprüfungen und deren Dokumentation
  • Anwenden von Korrosionsschutzmaßnahmen an Schweißnähten und -konstruktionen
  • Erfassen und Dokumentieren von technischen Daten über den Arbeitsverlauf und die Arbeitsergebnisse
  • Ausführen der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen, Umwelt- und Qualitätsstandards

Berufsprofil für das Spezialmodul "Prozess- und Fertigungstechnik" gemäß Ausbildungsordnung:

  • Mitarbeiten beim Umsetzen des betrieblichen Produktionsmanagementsystems
  • Anwenden von Methoden zur Prozessbewertung und kontinuierlichen Prozess- und Qualitätsverbesserung
  • Erfassen, Auswerten und Beurteilen von Prozess- und Qualitätsdaten sowie Einleiten von Korrekturmaßnahmen im Anlassfall
  • Rechnergestütztes Dokumentieren von Fertigungs- und Prozessschritten
  • Mitarbeiten bei der Organisation und Abwicklung von Projekten

Metall (Eisen, Aluminium, Kupfer usw.) gehört zu den wichtigsten Werkstoffen in den meisten Bereichen der Technik. Hauptanwendungsgebiete sind z.B. der Maschinen- und Anlagenbau, der Fahrzeugbau, der Schiffsbau, der Brückenbau und der Werkzeugbau. Metalle werden auf unterschiedlichste Weise bearbeitet und zu Werkstücken geformt. Die Bearbeitungstechniken werden eingeteilt in spanabhebende Verfahren wie Bohren, Drehen, Fräsen, Schleifen, Sägen, Gravieren und nicht spanabhebende Verfahren wie Schmieden, Biegen, Walzen, Ziehen, Prägen, Gießen sowie in verbindende Verfahren wie Schweißen, Löten, Kleben usw. Dementsprechend vielfältig sind auch die Berufsmöglichkeiten in der Metallbe- und -verarbeitung.

Hauptmodul "Schweißtechnik"

Schweißen ist ein Verfahren zum unlösbaren Verbinden von Bauteilen wie Blechen, Rohren, Formstählen, Maschinen- und Apparateteilen oder Kunststoffteilen durch Anwendung von Hitze oder Druck, bei dem zum Teil Zusatzstoffe wie etwa Schweißdraht verwendet werden. Es gibt verschiedene Schweißverfahren, von denen das Schmelzschweißen am gebräuchlichsten ist. Dabei werden die Werkstoffe mit einer Gasflamme oder einem elektrischen Lichtbogen bis zur Verflüssigung erhitzt, sodass sie sich vermischen und nach dem Erstarren fest miteinander verbunden sind.

MetalltechnikerInnen mit dem Hauptmodul "Schweißtechnik" bereiten die Schweißverbindungen durch Bearbeiten der Werkstoffflächen vor, wählen das für die Werkstoffe beste Verfahren aus und führen die Schweißung durch. Danach muss die Schweißverbindung nachbehandelt, auf Fehler kontrolliert und durch Oberflächenbehandlung vor Korrosion geschützt werden. Gearbeitet wird teilweise mit Handschweißgeräten, aber auch mit Schweißautomaten.

Spezialmodul "Prozess- und Fertigungstechnik"

In der Prozess- und Fertigungstechnik geht es um die Umsetzung betrieblicher Produktionsmanagementsysteme. Dabei sollen die Produktionsprozesse und -ergebnisse bewertet und kontinuierlich verbessert werden. Methoden dazu sind das Erfassen, Auswerten und Beurteilen von Prozess- und Qualitätsdaten sowie das fallweise Einleiten von Korrekturmaßnahmen. Voraussetzung ist, dass alle Fertigungs- und Prozessschritte laufend am Computer dokumentiert werden.

Berufsprofil für das Hauptmodul "Schweißtechnik" gemäß Ausbildungsordnung:

  • B…
  • Ideale Vorbereitung für Lehrlinge und Erwachsene, die zur Lehrabschlussprüfung antreten wollen.- Anfertigen von prüfungsrelevanten Werkstücken- Schweißübungen- Pneumatik und CNC auf Prüfungsniveau- Stoffwiederholung konzentriert auf die Lehrabschlussprüfung- Simulation eines Fachgespräches- vertraut machen mit der Prüfungssituation

    Institut:
    Bildungszentrum Lenzing GmbH

    Wo:
    Bildungszentrum Lenzing GmbH

  • ab 28.01.2022
    In diesem Kurs trainieren und wiederholen Sie prüfungsrelevante Inhalte aus Ihrer Ausbildung, sodass Sie optimal auf das Schweißen der Prüfarbeit bei der Lehrabschlussprüfung vorbereitet sind.

    Institut:
    WIFI OÖ (Vöcklabruck)

    Wo:
    WIFI Robert-Kunz-Str.9, 4840 Vöcklabruck

    Wann:
    28.01.2022 - 29.01.2022

  • ab 28.01.2022
    Einstiegsvoraussetzung: Positiver Abschluss des 1. Semesters. Sie lernen Fachkunde, Werkstoffkunde, Fachrechnen, Fachzeichnen, praktische Arbeiten in der Schlosserei, Drehen, Fräsen.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    28.01.2022 - 28.05.2022

  • ab 03.02.2022
    In diesem Kurs trainieren und wiederholen Sie prüfungsrelevante Inhalte aus Ihrer Ausbildung, sodass Sie optimal auf das Schweißen der Prüfarbeit bei der Lehrabschlussprüfung vorbereitet sind.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    03.02.2022 - 04.02.2022

  • ab 04.02.2022
    In diesem Kurs trainieren und wiederholen Sie prüfungsrelevante Inhalte aus Ihrer Ausbildung, sodass Sie optimal auf das Schweißen der Prüfarbeit bei der Lehrabschlussprüfung vorbereitet sind.

    Institut:
    WIFI OÖ (Wels)

    Wo:
    WIFI Dr. Koss-Str.4, 4600 Wels

    Wann:
    04.02.2022 - 05.02.2022

  • ab 21.02.2022
    Mit diesem Kurs bereiten Sie sich auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung für a. Maschinenbautechnik (H1) oder b. Metallbearbeitung vor (Fachrechnen, Fachkunde, Fachzeichnen und praktische Grundausbildung). Voraussetzung für den Antritt zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie eine einschlägige Praxis im Umfang der halben Lehrzeit. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig (vor der Anmeldung zum Kurs) im Prüfungsmanagement der Wirtschaftskammer OÖ, ob Sie auch tatsächlich die Voraussetzungen für den Prüfungsantritt erfüllen. Nach erfolgreich abgeschlossenen 3 Semestern können Sie beim Prüfungsmanagement der Wirtschaftskammer OÖ um Befreiung vom theoretischen Teil der Lehrabschlussprüfung ansuchen.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    21.02.2022 - 13.07.2022

  • ab 01.03.2022
    In diesem Kurs bereiten Sie sich auf die Fragen zum Thema Werkstoffkunde beim Fachgespräch der Lehrabschlussprüfung vor. Inhalte: Werkstoffkunde und Wärmebehandlung.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    01.03.2022 - 01.03.2022

  • ab 14.03.2022
    In diesem Kurs trainieren und wiederholen Sie prüfungsrelevante Inhalte aus Ihrer Ausbildung, sodass Sie optimal auf das Schweißen der Prüfarbeit bei der Lehrabschlussprüfung vorbereitet sind.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    14.03.2022 - 15.03.2022

  • ab 18.03.2022
    Theorie und Praxis des WIG/MAG/Elektro-Handschweißens.
    Ziele:
    Sie bereiten sich auf die Schweißerprüfung nach EN 9606 im gewählten Verfahren vor (WIG/MAG/Elektro-Handschweißen).
    Zielgruppe:
    Metalltechniker/-innen mit Schweißkenntnissen und -praxis im gewählten Schweißverfahren. Welches Verfahren geübt und geprüft werden soll, ist vom Teilnehmer spätestens eine Woche vor Kursbeginn bekanntzugeben.
    Voraussetzungen:
    Sie erhalten nach positiv absolvierter Prüfung ein Zertifikat. Damit wird Ihre Schweißerqualifikation durch ein europaweit gültiges, anerkanntes Zertifikat entsprechend der jeweiligen Prüfungsnorm dokumentiert. Im Kurspreis ist ein Prüfstück inkludiert, weitere Prüfstücke werden separat verrechnet.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    18.03.2022 - 19.03.2022

  • ab 26.03.2022
    Das Pulverflammspritzverfahren wird zum Regenerieren von verschleißten Bauteilen und zum Schützen von Maschinenbauteilen angewendet. Sie lernen mit diesem Verfahren in Theorie und Praxis Lagersitze zu reparieren, Bauteile vor Abnützung und Korrosion zu schützen und Reparaturarbeiten vorzunehmen. Dieser Kurs richtet sich an Mechaniker/innen und Metalltechniker/innen für die mechanische Instandhaltung in allen Branchen.

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Niederösterreich Mariazeller Straße 97 3100 St. Pölten

    Wann:
    26.03.2022 - 26.03.2022

  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Auge-Hand-Koordination
  • Einsatzbereitschaft
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Lernbereitschaft
  • Unempfindlichkeit der Haut
  • Zuverlässigkeit
  • 18 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Schweißzertifikate
  • 3D-CAD-Systeme
  • Aluminiumschweißen
  • Arbeit mit Konstruktionsplänen
  • Autogenschweißen
  • Brennschneiden
  • CAM - Computer-aided manufacturing
  • Elektroschweißen
  • MAG-Schweißen
  • Maschinelle Werkstoffbearbeitung
  • MIG-Schweißen
  • Planung von Arbeitsaufträgen
  • Programmierung von CNC-Maschinen
  • Rohrschweißen
  • Schutzgasschweißen
  • Spiegelschweißen
  • Widerstandsschweißen
  • WIG-Schweißen