SchwerpunktDuale Akademie – Lehre nach der Matura

Sie stehen vor der Matura oder haben diese bereits in der Tasche und möchten nicht (sofort) ein Studium beginnen? Wenn Sie lieber direkt ins Arbeitsleben starten und gleichzeitig eine berufliche Ausbildung anstreben, könnte die Duale Akademie genau das Richtige für Sie sein! Diese neue Ausbildungsschiene ermöglicht es Maturant_innen, in verkürzter Zeit eine Lehre in einem zukunftsträchtigen Beruf zu absolvieren. In diesem Schwerpunkt erfahren Sie unter anderem, welche Berufe zur Auswahl stehen, wie die Ausbildung abläuft und wo Sie sich bewerben können.

Duale Akademie – die wichtigsten Fakten

© iStock.com/Chagin

Die Duale Akademie wurde im Jahr 2018 von der Wirtschaftskammer Oberösterreich in enger Abstimmung mit der Wirtschaft und AHS-Schüler_innen initiiert und wird neben Oberösterreich derzeit in Salzburg, Vorarlberg und Wien angeboten. Bis Herbst 2022 soll diese neue Ausbildungsform, die dem zunehmenden Fachkräftemangel entgegenwirken soll,  österreichweit etabliert werden.

Die Duale Akademie …

  • … richtet sich vor allem an AHS-Absolvent_innen sowie auch an Studienabbrecher_innen.
  • … bietet ein speziell auf diese Zielgruppe zugeschnittenes Trainee-Programm.
  • … ermöglicht eine Berufsausbildung mit erweiterten Kompetenzen in verkürzter Lehrzeit.
  • … vermittelt in kompakter Form Praxis und Theorie.
  • … kann unterjährig von Mai bis Mitte Februar des Folgejahres begonnen werden.
  • … wird für verschiedene stark nachgefragte Fachrichtungen angeboten.
  • … bietet den Trainees von Beginn an ein attraktives Gehalt.
  • … bereitet optimal auf eine erfolgreiche Berufslaufbahn vor.

 

TIPP: Eine verkürzte Lehre nach der Matura kann grundsätzlich in allen Lehrberufen auch im Rahmen einer normalen Lehrausbildung absolviert werden.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Die Duale Akademie ist gezielt auf die Vorkenntnisse von AHS-Absolvent_innen sowie auf die Anforderungen der Wirtschaft abgestimmt. Die Ausbildungsdauer beträgt je nach Beruf 2 bis 2,5 Jahre – in manchen Fällen auch maximal 3 Jahre, je nach Zeitpunkt des Ausbildungsbeginns.

Die Ausbildung gliedert sich in 3 Schwerpunktbereiche:

  1. Trainee-Programm: Das praxisbezogene Trainee-Programm findet im Rahmen einer Vollzeitanstellung mit attraktivem Gehalt direkt im Betrieb statt und beinhaltet unter anderem ein mindestens einwöchiges Auslandspraktikum.
  2. Fachtheorie: Die notwendigen theoretischen Kenntnisse werden durch eigene Kompetenzzentren in den Berufsschulen vermittelt.
  3. Zukunftskompetenzen: Zusätzlich werden Kompetenzen auf sozialer, digitaler und internationaler Ebene durch den Betrieb und weitere Bildungsanbieter, wie z.B. WIFI oder Fachhochschulen, vermittelt. [

Der Abschluss umfasst:

  1. ein "Zukunftsprojekt", das in Abstimmung mit dem Ausbildungsbetrieb verfasst und vor einer Expert_innenkommission präsentiert wird.
  2. die Lehrabschlussprüfung plus dem Nachweis über die Absolvierung des Auslandspraktikums und der Ausbildungsmaßnahmen im Rahmen der Zukunftskompetenzen.
  3. die Zertifizierung zum/zur "DA Professional", die nach einem Jahr Fachpraxis (nach der Lehrabschlussprüfung) und einem Fachgespräch möglich ist.

 

TIPP: Finden Sie mit dem Selbstcheck der WKO heraus, ob die Duale Akademie das Richtige für Sie ist!] 

Welche Ausbildungsangebote gibt es?

Die Duale Akademie wird für bestimmte Lehrberufe in stark nachgefragten Bereichen durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass das Ausbildungsangebot je nach Bundesland unterschiedlich ist. Informationen zu Ausbildungsbetrieben sowie zu den einzelnen Berufen finden Sie auf der Plattform dualeakademie.at.

Folgende Ausbildungen werden derzeit angeboten (Stand: Oktober 2021):

TECHNICS
Elektrotechnik, Kunststofftechnik, Metalltechnik, Mechatronik, KFZ-Technik

SALES & MARKET
Großhandel

IT & SOFTWARE
Applikationsentwicklung – Coding, IT-Systemtechnik

LOGISTICS MANAGEMENT
Speditionskaufmann/-frau, Betriebslogistikkaufmann/-frau

BANKING & FINANCE
Bankkaufmann/-frau

ORGANIZATION
Bautechnische Assistenz

GARDENING, JOINERY & CABINETMAKING UND FLORISTRY
Florist/Floristin, Garten- und Grünflächengestaltung, Tischlerei

 

TIPP: Informieren Sie sich auch mit dem AMS-Karrierekompass über die oben angeführten Lehrberufe. Lassen Sie sich vom AMS-Ausbildungskompass Standorte der Dualen Akademie anzeigen.

Wo kann ich mich bewerben?

© iStock.com/Stadtratte

Die Zahl der Unternehmen, die eine Ausbildung im Rahmen der Dualen Akademie anbieten, wächst kontinuierlich. Auf dem Portal dualeakademie.at finden Sie Ausbildungsbetriebe in Ihrem Bundesland. Aktuelle Ausbildungsangebote finden Sie auch im eJob-Room des Arbeitsmarktservice. Wichtig: Melden Sie sich gleich am Beginn der Bewerbungsphase bei Ihrer zuständigen AMS-Geschäftsstelle "lehrstellensuchend"! Das Arbeitsmarktservice unterstützt Sie bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und fördert gleichzeitig Ausbildungsbetriebe.

TIPP: Holen Sie sich auf dem Interaktiven Bewerbungsportal des Arbeitsmarktservice Anregungen für Ihre erfolgreiche Bewerbung.

Aus der Praxis: Duale Akademie Gardening & Floristry – Schwerpunkt Gartengestaltung

Ing. Herbert Eipeldauer, Foto: © privat

Seit Herbst 2019 gibt es in Wien die Duale Akademie Gardening & Floristry. Ing. Herbert Eipeldauer bietet in seinem Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen diese neue Ausbildungsschiene für den Bereich Gardening an. Er erzählt, wie Betriebe und Absolvent_innen von der Dualen Akademie profitieren und warum Garten- und Grünflächengestalter_innen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrem Betrieb mit der Dualen Akademie gemacht?

Ich sehe diese Ausbildung sehr positiv. In unserer Branche suchen Betriebe oft nach Leuten mit Vorbildungen. AHS-AbsolventInnen, aber auch Studienabbrecher_innen bringen genau die gebrauchten Fähigkeiten und Voraussetzungen mit: Sie haben ein breites Allgemeinwissen und können selbstständig arbeiten, was für uns sehr wichtig ist. Wir brauchen Mitarbeiter_innen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Da die Trainees schon älter und reifer als die meisten Lehrlinge mit 15 Jahren sind, wissen sie schon eher, was sie wollen. Man kann von Anfang an ganz anders mit ihnen arbeiten.

Welche Vorteile sehen Sie für die Trainees?

Die Trainees bekommen in verkürzter Zeit eine fundierte Ausbildung und starten danach gleich in einem gehobenen Job, in dem sie eigenständig arbeiten können. Sie erhalten schon während der Ausbildung ein höheres Gehalt als die Lehrlinge und haben auch später attraktive Verdienstmöglichkeiten. Viele Betriebe sind bereit, gut qualifizierten und engagierten Mitarbeiter_innen ein höheres Gehalt als üblich zu zahlen. Natürlich ist es für Erwachsene auch möglich, den Beruf über eine "normale" Lehre im Zweiten Bildungsweg zu erlernen, aber die Duale Akademie hat den Vorteil, dass sie einem eigenen Lehrplan folgt, der viel projektbezogener ist und z.B. auch Kenntnisse in den Bereichen Konzeptentwicklung oder Angebotsberechnung vermittelt. Ein weiterer Aspekt ist, dass die Trainees alle ungefähr im gleichen Alter sind, während bei der Lehre im Zweiten Bildungsweg Erwachsene und Jugendliche zusammen die Ausbildung absolvieren, was nicht immer ganz einfach ist. [

Wie läuft die Ausbildung ab? Welche Inhalte werden vermittelt?

Die Ausbildung dauert 2 Jahre und schließt mit einer Prüfung ab. Die praktischen Kenntnisse, wie z.B. das Anlegen, Bepflanzen und Pflegen, werden im Betrieb erlernt, wobei wir in unserem Unternehmen insbesondere auf Fassadenbegrünung, Dachbegrünung sowie auf die Gestaltung von Dachgärten spezialisiert sind. Klimathemen, wie z.B. Biodiversität, sind uns besonders wichtig und das wollen wir auch in der Ausbildung vermitteln. Die Fachtheorie findet an der Berufsschule für Gartenbau und Floristik geblockt im Winter statt, was ein großer Vorteil ist, weil viele Betriebe in der kalten Jahreszeit geschlossen haben.

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten sollten zukünftige Trainees mitbringen?

Der Beruf ist körperlich anstrengend und erfordert eine gewisse Kraft und handwerkliches Geschick. Auch die Arbeit am Computer gehört dazu, aber die meiste Zeit verbringt man bei jeder Witterung im Freien bzw. auf Baustellen – und man kommt natürlich ständig mit Erde in Berührung. Speziell für die Kundenberatung sind rhetorische Fähigkeiten gefragt. Besonders wichtig ist das Interesse für Klimathemen bzw. allgemein ein Bewusstsein für "grüne" Themen.

Welche Möglichkeiten haben die Absolvent_innen nach der Ausbildung?

Die Absolvent_innen sind begehrte Fachkräfte innerhalb der Branche. Nach 3 bis 4 Jahren Praxis sind sie darüber hinaus auch für Unternehmen aus anderen Bereichen interessant, insbesondere für jene, die über große Flächen verfügen. Die Gestaltung von Großflächen und der gezielte Einsatz von Grüntechniken werden immer bedeutendere Themen, weshalb Garten- und Grünflächengestalter_innen mit guten beruflichen Zukunftsperspektiven rechnen können. Wichtig ist dabei zu wissen, dass es sich um ein Handwerk handelt, bei dem es um die Ausführung geht. Im Rahmen der Kundenberatung können auch kleinere planerische Aufgaben übernommen werden, z.B. bei der Auswahl von passenden Pflanzen für bestimmte Standorte. Für die Planung von Projekten ist jedoch ein Studium erforderlich.

Warum hat eine Ausbildung im Bereich Garten- und Grünflächengestaltung Zukunft?

Die "grüne Branche" ist eine boomende Branche. Unser Beruf ist nicht statisch; er hat sich im Vergleich zu früher stark gewandelt: Neben der optischen Gestaltung rückt angesichts des Klimawandels der Umweltaspekt immer stärker in den Vordergrund. Es geht nicht darum, einfach nur Bäume zu setzen, sondern um Klimaschutz. Das Wissen, wie sich der Einsatz z.B. von ökologischen Pflanzen oder heimischen Gehölzen auf das Klima auswirkt, ist dabei von großer Bedeutung und macht den Beruf zu einem zukunftsträchtigen Klimaberuf.

 

Weitere Infos zur Dualen Akademie Gardening & Floristry finden Sie hier: https://www.wko.at/site/duak/start.html
Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz bei der Firma Eipeldauer Garten- und Landschaftsbau GmbH richten Sie bitte an: eipeldauer@eipeldauer.at]

Möglichkeiten nach der Matura

Studium, Kolleg, Lehre, direkter Einstieg ins Berufsleben oder doch zunächst ein Freiwilliges Sozialjahr ... ? Die Möglichkeiten nach der Matura sind sehr vielfältig. Die BerufsInfoZentren des Arbeitsmarktservice bieten Beratung und Unterstützung bei der Wahl dieser wichtigen Entscheidung.

Suche
AMS
Suchportal